Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf SO

Notes on the module handbook of the department Social Sciences

Die hier dargestellten Studiengang-, Modul- und Kursdaten des Fachbereichs Sozialwissenschaften [SO] befinden sich noch in Entwicklung und sind nicht offiziell.

Die offiziellen Modulhandbücher finden Sie unter https://www.sowi.uni-kl.de/studium/ .

Module SO-09-113-M-1

Soziologie (M, 15.0 LP)

Module Identification

Module Number Module Name CP (Effort)
SO-09-113-M-1 Soziologie 15.0 CP (450 h)

Basedata

CP, Effort 15.0 CP = 450 h
Position of the semester 3 Sem. from WiSe/SuSe
Level [1] Bachelor (General)
Language [DE] German
Module Manager
Lecturers
+ further Lecturers of the department Social Sciences
Area of study [SO-SOZ] Sociology
Livecycle-State [NORM] Active

Courses

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL CP Sem.
2V SO-09-2.1003-K-1
Introduction to Sociology
P 28 h 122 h
K-Schein
- no 5.0 WiSe
2V SO-09-11-1000-K-1
Einführung in die Sozialstrukturanalyse
P 28 h 122 h - - PL1 5.0 SuSe
2V SO-09-11-1050-K-1
Soziologische Handlungs- und Entscheidungstheorie
P 28 h 122 h - - PL1 5.0 SuSe
  • About [SO-09-2.1003-K-1]: Title: "Introduction to Sociology"; Presence-Time: 28 h; Self-Study: 122 h
  • About [SO-09-2.1003-K-1]: The study achievement [K-Schein] proof of successful participation in written examination must be obtained.
  • About [SO-09-11-1000-K-1]: Title: "Einführung in die Sozialstrukturanalyse"; Presence-Time: 28 h; Self-Study: 122 h
  • About [SO-09-11-1050-K-1]: Title: "Soziologische Handlungs- und Entscheidungstheorie"; Presence-Time: 28 h; Self-Study: 122 h

Examination achievement PL1

  • Form of examination: written exam (Klausur) (60-90 Min.)
  • Examination Frequency: each semester
  • Examination number: 39020 ("Modulprüfung Soziologie")

Evaluation of grades

The grade of the module examination is also the module grade.


Contents

In der Vorlesung werden die Grundlagen der empirisch-analytischen Soziologie vermittelt und auf elementare soziale Prozesse und Phänomene angewendet. Um eine Erklärung kollektiver Phänomene zu ermöglichen, wird in dieser Vorlesung ein Makro-Mikro-Makro-Modell verwendet. In diesem Modell werden kollektive Phänomene als (unintendierte) Folge individuellen Handelns verstanden und das Handeln der Akteure gleichzeitig an gesellschaftliche Strukturen gekoppelt.
  • Soziologische Fragestellungen
  • Anthropologische Grundlagen
  • Modell soziologischer Erklärung
  • Analyse sozialen Handelns/Handlungstheorien
  • Institutionelle Ordnungen und Opportunitäten
  • Analyse strategischer Situationen/Spieltheorie
  • Kollektives Handeln
  • Soziale Normen
  • Kultur und Sozialisation
  • Tausch und Markt
  • Macht und Herrschaft
  • Soziale Ungleichheit
  • Sozialer Wandel
  • Theorien, Konzepte und empirische Ergebnisse der Sozialstrukturanalyse:
  • Bevölkerungsstruktur und -dynamik
  • Lebensformen und Familie
  • Bildungssystem und Bildungschancen
  • Erwerbstätigkeit
  • Soziale Ungleichheit und soziale Mobilität • Erwerbseinkommen und Armut
  • Sozialkapital und soziale Netzwerke
  • Gesellschaftsvergleich
  • Sozialer Wandel
Modell soziologischer Erklärung
  • Analyse sozialen Handelns/Handlungstheorien
  • Soziale Normen
  • Kultur und Sozialisation
  • Institutionelle Ordnungen und Opportunitäten
  • Theorien der rationalen Wahl
  • Dual Process Theorien
  • Handlungsroutinen, Situative Cues und Frames, Habitus
  • Analyse strategischer Situationen/Spieltheorie
  • Kollektives Handeln
  • Mikro- und Makroerklärungen

Competencies / intended learning achievements

Die Studierenden...

...erkennen soziologische Probleme und wenden soziologische Theorien auf die Analyse sozialer Sachverhalte an. Sie beschäftigen sich mit den wichtigsten Ansätzen zur Erklärung sozialen Handelns, bestimmen auf welche Weise soziale Ordnungen das Zusammenleben von Menschen regulieren und diskutieren wie soziale Tatbe- stände (wie soziale Normen, soziale Ungleichheit oder Macht- und Herrschaftsverhältnisse) als oftmals unbeabsichtigte Folgen ihres Handelns entstehen.

...lernen zudem, soziologische Theorien der Makro- und Mikroebene zu unterscheiden, vergleichend zu beurteilen und zur Erklärung und Vorhersage sozialer Tatbestände heranzuziehen.

...kennen Sozialstrukturen von Gesellschaften, insbesondere die Sozialstruktur Deutschlands. ...erkennen und beurteilen die methodischen Probleme und Voraussetzungen der Sozialstrukturanalyse.

...nutzen die zentralen theoretischen Perspektiven, Begriffe und Erklärungen zur Sozialstruktur von Gesellschaften, um damit gesellschaftliche Phänomene systematisch zu beschreiben.

...recherchieren in den wichtigsten amtlichen Datenquellen und in aktuellen sozialwissenschaftlichen Untersuchungen, die zur Beschreibung der Sozialstruktur Deutschlands herangezogen werden.

Literature

Esser, Hartmut (1993): Soziologie: Allgemeine Grundlagen. Frankfurt: Campus.

Dieses Buch ist verpflichtend anzuschaffen!

Klein, T. (2016). Sozialstrukturanalyse: Eine Einführung. UTB, 2. Auflage.
Hastie, Reid und Robyn M. Dawes (2010): Rational Choice in an Uncertain World. The Psychology of Judgement and Decision Making. Los Angeles: Sage.

Kahnemann, Daniel (2014): Schnelles Denken, langsames Denken. München: Pantheon.

Requirements for attendance (informal)

None

Requirements for attendance (formal)

None

References to Module / Module Number [SO-09-113-M-1]

Course of Study Section Choice/Obligation
[SO-82A.646-SG] B.A. Integrative Social Science Basismodule [P] Compulsory
[SO-82A.646-SG] B.A. Integrative Social Science B.A. Integrative Sozialwissenschaft (alt) [P] Compulsory
[SO-82A.646-SG] B.A. Integrative Social Science B.A. Integrative Sozialwissenschaft (ab WS 20/21) [P] Compulsory