Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf MV

Notes on the module handbook of the department Mechanical and Process Engineering

Die hier dargestellten veröffentlichten Studiengang-, Modul- und Kursdaten des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik ersetzen die Modulbeschreibungen im KIS und wuden mit Ausnahme folgender Studiengänge am 28.10.2020 verabschiedet.

Ausnahmen:

Module MV-BEMT-5-M-4

Maschinentechnik (M, 17.0 LP)

Module Identification

Module Number Module Name CP (Effort)
MV-BEMT-5-M-4 Maschinentechnik 17.0 CP (510 h)

Basedata

Courses

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL CP Sem.
2V+1U MV-FBK-86511-K-4
Introduction to Manufacturing Technology
P 42 h 108 h - - PL1 5.0 SuSe
3V+2U+2T MV-MEGT-86200-K-4
Mechanical Design I
P 98 h 172 h - - PL2 9.0 WiSe
2V MV-SAM-86358-K-4
Hydraulics and Pneumatics
P 28 h 62 h - - PL3 3.0 WiSe
  • About [MV-FBK-86511-K-4]: Title: "Introduction to Manufacturing Technology"; Presence-Time: 42 h; Self-Study: 108 h
  • About [MV-MEGT-86200-K-4]: Title: "Mechanical Design I"; Presence-Time: 98 h; Self-Study: 172 h
  • About [MV-SAM-86358-K-4]: Title: "Hydraulics and Pneumatics"; Presence-Time: 28 h; Self-Study: 62 h

Examination achievement PL1

  • Form of examination: written exam (Klausur) (90 Min.)
  • Examination Frequency: each semester
  • Examination number: 10511 ("Introduction to Manufacturing Technology")
    Klausurdauer soll über PO-Änderung auf 120-150 Min erhöht werden.

Examination achievement PL2

  • Form of examination: written exam (Klausur) (180 Min.)
  • Examination Frequency: each semester
  • Examination number: 10200 ("Mechanical Design I")

Examination achievement PL3

  • Form of examination: written exam (Klausur) (90 Min.)
  • Examination Frequency: each semester
  • Examination number: 10358 ("Hydraulics and Pneumatics I")
    Klausurdauer soll über PO-Änderung auf 90-120 Min geändert werden.

Evaluation of grades

All partial module examinations have to be passed. The module grade is the weighted average of the partial examination grades according to the following weights:

Gewichtung nach Leistungspunkten.

Contents

  • Produktion und Fertigung
  • Fertigungstechnik / Fertigungsverfahren
  • Technologiesystem "Fertigungsverfahren"
  • Urformen - Gießen
  • Urformen - Pulvermetallurgie
  • Umformen - Grundlagen
  • Umformen - Massivumformung
  • Umformen - Blechumformung
  • Spanen
  • Additive Manufacturing / Additive Fertigung
  • Anwendungsbeispiel: Automobilproduktion
  • Definitionen
  • Kräfte, Momente, Arbeit und Leistung
  • Gestaltung von Maschinenelementen und zusammengesetzten Baugruppen
  • Normen, Toleranzen und Passungen
  • Festigkeitsberechnung, Grundbelastungsfälle und zusammengesetzte Beanspruchungen
  • Werkstoffkennwerte
  • Kerbwirkung
  • Sicherheiten
  • Gestaltung
  • Federn, Schraubenverbindungen, Verbindungselemente, formschlüssige Verbindungen, kraftschlüssige Verbindungen, stoffschlüssige Verbindungen, Wellen und Achsen
Hydraulik:
  • Physikalische Prinzipien (Hydrostatik, Widerstände, Flüssigkeitseigenschaften, Druckaufbau)
  • Fluidtechnische Symbole
  • Arten und Aufbau von Pumpen, Hydraulikmotoren
  • Hydrostatisches Getriebe
  • Hydraulische Steuergeräte und Stellglieder
  • Zylinderantrieb und Durchfluss-Last-Funktion

Pneumatik:

  • Grundlagen der Pneumatik (Thermische Zustandsgrößen, Elemente pneumatischer Systeme, Systemschaltplan)
  • Aufbau verschiedener pneumatischer Ventile (Wege-, Sperr-, Strom- und Druckventile)
  • Entwicklung eines Steuerungssystems, Pneumatische Steuerungen
  • Druckversorgung und Druckaufbereitung
  • Energieeffizienz in der Pneumatik

Competencies / intended learning achievements

Die Studierenden verstehen die wesentlichen Grundlagen der Fertigungstechnik, der Maschinenelemente und der Hydraulik und Pneumatik und deren Anwendung in der Technik, insbesondere in den für berufsbildende Schulen wichtige Gebieten, und beherrschen die grundlegenden Methodiken dieser Gebiete.
Angestrebte Lernergebnisse:

Vorlesung

Die Studierenden sind in der Lage

  • Entwicklungstendenzen der Fertigungstechnik wiederzugeben
  • Allgemeingültige Definitionen der Produktion und der Fertigung sowie die Einteilung der einzelnen Fertigungsverfahren zu nennen
  • Die Fertigungsverfahren einzuteilen sowie die Einflussgrößen, Wirkgrößen und Auswahlkriterien zu charakterisieren
  • Verschiedene Urformverfahren wie das Gießen mit verlorenen und Dauerformen oder die Pulvermetallurgie zu beschreiben
  • Unterschiedliche Umformprozesse wie das Massivumformen und die Blechumformung zu vergleichen
  • Dabei die Zusammenhänge der metallkundlichen Grundlagen durch physikalische und chemische Prozesse aufzuzeigen
  • Trennende Verfahren wie das Spanen mit geometrisch bestimmter und unbestimmter Schneide zu charakterisieren.
  • Dabei die Kinematiken der trennenden Fertigungsverfahren zu erklären und die Spanbildung zu analysieren
  • Die Sinnhaftigkeit der Anwendung von Kühlschmierstoffen im Zerspanprozess zu erklären
  • Die Verfahrensvarianten der additiven Fertigung wiederzugeben und die Einsatzstrategien gegenüberzustellen
  • Die Prozesskette zur Herstellung eines komplexen Produktes anhand der Fertigung eines Automobils auszuarbeiten

Übung

Die Studierenden sind in der Lage

  • Technische Oberflächen zu verstehen, zu vermessen und zu analysieren
  • Eine Investitionsentscheidung für Werkzeugmaschinen auszuarbeiten
  • Diverse Fertigungsverfahren zu verstehen und anhand grundlegender Geometrien hinsichtlich Kräften, Festigkeiten und Kinematiken zu erklären
Vorlesung

Die Studierenden sind in der Lage

  • Kenntnisse zu Konstruktionsgrundlagen und Gestaltungsrichtlinien wiederzugeben und zu benennen, zu beschreiben, zu bewerten und anzuwenden und entsprechende Konstruktionswerkstoffe zu nennen, zu analysieren und auszuwählen.
  • Kenntnisse zu Normen, Passungen, Toleranzen und Toleranzfelder wiederzugeben, zu analysieren, zu bewerten und auszuwählen und anzuwenden.
  • Elemente und Systeme zu dimensionieren, zu analysieren und Festigkeitsberechnungen durchzuführen.
  • Elastische Elemente und Federn zu benennen, zu beschreiben, zu analysieren, zuzuordnen, auszuwählen und zu bewerten.
  • Unterschiedliche Schraubenarten zu nennen, Schrauben bzw. Schraubverbindungen zu bewerten, zu analysieren, zu dimensionieren und auszulegen.
  • Kenntnisse zu Wellen und Achsen wiederzugeben und zu benennen, zu beschreiben, zu analysieren und zu bewerten.

Übung

Die Studierenden sind in der Lage anhand von vorgegebenen Beispielen

  • Gestaltungsrichtlinien und die Grundlagen der Konstruktion anzuwenden
  • Normen, Passungen und Toleranzen zu analysieren und anzuwenden
  • Elemente und Systeme auszulegen, zu analysieren und zu bewerten

Tutorium

Die Studierenden sind in der Lage anhand von vorgegebenen Beispielen

  • Gestaltungsrichtlinien und die Grundlagen der Konstruktion anzuwenden
  • Einfache Konstruktionen zu analysieren, zu bewerten und durchzuführen
  • Einfache Konstruktionsentwürfe umzusetzen
Die Studienden sind in der Lage:
  • einfache Schaltpläne zu lesen und zu erstellen
  • Antriebsstrategien, Antriebsvarianten unter Beachtung der Fluideigenschaften (Flüssigkeit bzw. Gas) prinzipiell theoretisch zu erarbeiten, zu projektieren und hinsichtlich Funktion, Funktionsablauf, Wirkungsgrad, Energiebilanz und Kosten zu bewerten
  • die Schnittstelle zur elektrischen Steuerung/Sensortechnik zu verstehen

Literature

  • Tönshoff, Denkena: Spanen, Springer Verlag, 2011
  • König / Klocke: Fertigungsverfahren, Bd. 1-5, Springer VDI-Verlag
  • Westkämper / Warnecke: Einführung in die Fertigungstechnik, Teubner 2010
  • Fritz / Schulze: Fertigungstechnik, Springer 2008
  • Weck: Werkzeugmaschinen. Meßtechnische Untersuchung und Beurteilung, Springer 2006
  • Gebhardt: Generative Fertigungsverfahren, Bd. 4, Hanser Verlag 2013
  • Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus 1, Springer Verlag
  • Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus, Übungsbuch, Springer Verlag
  • Dubbel: Taschenbuch für den Maschinenbau, Springer Verlag
  • Klein: Einführung in die DIN-Normen, Teubner Verlag
  • „Hydrauliktrainer Bd. 1, 2 und 3“ der Fa. BoschRexroth,
  • Will, Ströhl, Gebhardt: Hydraulik – Grundlagen, Komponenten, Schaltungen, Springer Verlag; 2. Auflage, ISBN 3-540-20116-5
  • Grollius: Grundlagen der Pneumatik, Fachbuchverlag Leipzig, 2006, ISBN 3-446-22977-9

Registration

Anmeldung zum Tutorium in Maschinenelemente I über OLAT

Requirements for attendance (informal)

None

Requirements for attendance (formal)

None

References to Module / Module Number [MV-BEMT-5-M-4]

Course of Study Section Choice/Obligation
[MV-47.108-SG] B.Ed. LaBBS Metals Technology Lehramt an berufsbildenden Schulen [P] Compulsory
[MV-B5.108-SG] ZEP LaBBS Metals Technology Lehramt an berufsbildenden Schulen [P] Compulsory