Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf CHE

Notes on the module handbook of the department Chemistry

Hinweis zum Feld "Anmeldung": In "Corona-Zeiten" ist - teils abweichend von den Angaben im Feld "Anmeldung"- meist eine Anmeldung im KIS erforderlich. Die aktuellen Regelungen finden Sie unter https://www.chemie.uni-kl.de/studium/lehre-ws/

Module CHE-MaTox-WM-303-M-6

Wahlpflichtmodul 3: Vertiefung Analytik (M, 5.0 LP)

Module Identification

Module Number Module Name CP (Effort)
CHE-MaTox-WM-303-M-6 Wahlpflichtmodul 3: Vertiefung Analytik 5.0 CP (150 h)

Basedata

CP, Effort 5.0 CP = 150 h
Position of the semester 1 Sem. in WiSe
Level [6] Master (General)
Language [DE] German
Module Manager
Lecturers
Reference course of study [CHE-88.846-SG] M.Sc. Toxicology
Livecycle-State [NORM] Active

Notice

Die Zeit für das Selbststudium beträgt in diesem Modul aufgrund von Redundanz und Vorkenntnissen 94 h.

Module Part #A

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL Sem.
2V CHE-700-150-K-1
Wasserchemie und Wasseranalytik
P 28 h 62 h - - PL1 WiSe
  • About [CHE-700-150-K-1]: Title: "Wasserchemie und Wasseranalytik"; Presence-Time: 28 h; Self-Study: 62 h

Module Part #B

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL Sem.
1V CHE-700-340-K-5
Spezielle Lebensmittelanalytik II
P 14 h 46 h - - PL2 WiSe
  • About [CHE-700-340-K-5]: Title: "Spezielle Lebensmittelanalytik II"; Presence-Time: 14 h; Self-Study: 46 h

Module Part #C

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL Sem.
1V CHE-700-060-K-1
Analytik in den Lebenswissenschaften II
P 14 h 31 h - - PL3 WiSe
  • About [CHE-700-060-K-1]: Title: "Analytik in den Lebenswissenschaften II"; Presence-Time: 14 h; Self-Study: 31 h

Examination achievement PL1

  • Form of examination: written exam (Klausur) (60-90 Min.)

Examination achievement PL2

  • Form of examination: written exam (Klausur) (30-45 Min.)

Examination achievement PL3

  • Form of examination: written exam (Klausur) (30-45 Min.)

Evaluation of grades

All partial module examinations have to be passed. The module grade is the weighted average of the partial examination grades according to the following weights:

Gewichtung der Noten nach SWS.

Contents

Wasserchemie & Trinkwasseraufbereitung:
  • Einführung, gesetzliche Grundlagen, hydrogeologische Grundlagen
  • Gesetzliche Grundlagen (TrinkwV, Mineral- und Tafelwasser VO, EU-RL und Ermächtigungsgrundlagen): Vorgaben und Umsetzung der EU-Richtlinien; Trinkwasserverordnung, Anforderungen und Grenzwerte; Mineral- und Tafelwasserverordnung, Anforderungen, Grenzwerte; Praxis der Überwachung
  • Mikrobiologie des Wassers: Hygiene in der zentralen Trinkwasserversorgung, gesetzliche Anforderungen; Typische Mikroflora von verschiedenen Gewässerarten; mikrobiologische Wasseruntersuchung, Indikatorsystem, Bewertung; Bedeutung einzelner Parameter, Ursachen und Beurteilung
  • Chemisch-physikalische Wasserbeschaffenheit
  • Sensorik: gasförmige Inhaltsstoffe; summarische Kenngrößen; Hauptbestandteile, Einteilung von Wassertypen; Verschmutzungsindikatoren; Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht; störende Begleitstoffe; toxische Spurenstoffe
  • Grundlagen der Wasseraufbereitung: Filtration; Flockung; Oxidation; Ionenaustausch; Entsäuerung; Enthärtung; Enteisenung & Entmanganung; Denitrifizierung; Umkehrosmose und Membranfiltration; Desinfektion

Wasseranalytik, Qualitätssicherung und Beurteilung:

  • Analytische Grundlagen, Qualitätssicherung: Validierung von Analysenverfahren; Ermittlung von Verfahrenskenndaten; Messunsicherheitsbetrachtung; Wichtige Elemente der Qualitätssicherung
  • Probenahme und vor-Ort-Analytik, einschl. praktischer Elemente: Probenahme und Transport; Vor-Ort-Untersuchungen
  • Anorganische Wasseranalytik: Übersicht zu analytischen Parametern und Zuordnung; Sensorik; Summarische Kenngrößen; Sättigungs-pH-Wert (pHC) und Calcitlösekapazität; Anionenanalyse; Kationenanalyse
  • Organische Wasseranalytik: Summarische Kenngrößen; Organochlorverbindungen; Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK); Süßstoffe; Arzneimittel; Pflanzenschutzmittel und Biozidprodukte und deren Metabolite (PBSM)
  • Beurteilung von Wasseranalysen anhand reeller Beispielanalysen
  • Einführung
  • Methoden der Probenvorbereitung (SPE, SPME, Headspaceanalytik, etc.)
  • Methoden der Quantifizierung (Standards, Standardadditionsverfahren, Isotopenverdünnungsanalyse)
  • Qualitätssicherung im Labor (Qualitätsmanagement in Laboratorien und Betrieben sowie in Behörden der amtlichen Lebensmittel- Futtermittel- und Bedarfsgegenständekontrolle. Normen der Gruppe ISO 9000; DIN EN ISO/IEC 17011 und 17025; OECD Grundsätze der Guten Laborpraxis (GLP); Deutsches und europäisches Recht auf den Gebieten der Akkreditierung, Zertifizierung und des Prüfwesens; Qualitätsmanagementhandbücher für Lebensmittelbetriebe, Laboratorien und Kontrollbehörden.)
  • Hygiene (Grundlagen der Anwendung des HACCP-Konzepts)
  • Interpretation von Messdaten mit mathematisch-statistischen Methoden
  • Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC) – Apparatives – Zubehör – Fließmittel
  • Säulenmaterialien
  • Detektoren (UV-VIS, Fluoreszenz, ELSD, Brechungsindexdetektor)
  • Aminosäureanalytik (Apparatives, Derivatisierungsmethoden)
  • Gaschromatographie (GC) – Apparatives – Zubehör
  • Injektoren (split/splitless, cold on column)
  • Detektoren der GC (FID, NPD, ECD, SCD, Leitfähigkeitsdetektor, MS)
  • Anwendungsbeispiel (z.B. Vitaminanalytik)

Competencies / intended learning achievements

Die Studierenden kennen
  • die regulatorischen Unterscheide von Mineral-, Tafel-, Heil- und Trinkwasser.
  • die wichtigsten Grundkenntnisse der Wasserchemie.
  • die wichtigsten Grundkenntnisse der Wassermikrobiologie.
  • Techniken der Trinkwasseraufbereitung.
  • Grundkenntnisse der Trinkwasseranalytik und der Beurteilung von Wasseranalysen sowie Qualitätssicherung im Labor.

Analytik in den Lebenswissenschaften II:

Die Studierenden haben grundlegende und vertiefende Kenntnisse über spektroskopische- und chromatographische Analysenmethoden.

Mit erfolgreichem Abschluss des Moduls werden die Studierenden in der Lage sein, Grundkenntnisse in der Lebensmittelanalytik wiederzugeben.

Literature

Schwedt, G.; Taschenatlas der Analytik, Wiley-VCH Verlag,

Ehlers, E. Analytik II –Kurzlehrbuch Quantitative und instrumentelle pharmazeutische Analytik. 9. Auflage, Dt. Apotheker-Verlag, Stuttgart, 1999.

Kellner, R., Mermet, J.-M., Otto, M. und Widmer, H.M. Analytical Chemistry. Wiley-VCH, Weinheim, 1998.

Lottspeich, F. und Zorbas, H. Bioanalytik. Spektrum, Akad. Verlag, Heidelberg, 1998.

Meyer, V.R. Praxis der Hochleistungs-Flüssigchromatographie, 7. Auflage, Salle + Sauerländer Verlag, Frankfurt/Main, 1992.

Höll, Wasser: Nutzen im Kreislauf, Hygiene, Analyse und Bewertung (Walter de Gruyter)

Materials

Wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Registration

Keine Anmeldung erforderlich.

Requirements for attendance of the module (informal)

None

Requirements for attendance of the module (formal)

None

References to Module / Module Number [CHE-MaTox-WM-303-M-6]

Module-Pool Name
[CHE-MaTox-WM-3xx-MPOOL-6] Wahlpflichtmodul III