Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf CHE

Notes on the module handbook of the department Chemistry

1. Hinweis zum Feld "Anmeldung": In "Corona-Zeiten" ist - teils abweichend von den Angaben im Feld "Anmeldung"- oft eine Anmeldung im KIS erforderlich. Die aktuellen Regelungen finden Sie unter https://www.chemie.uni-kl.de/studium/digital/

2. Die Angaben zum Masterstudiengang Toxikologie und zu den lehramtsbezogenen Zertifikatsstudiengängen im Fach Chemie befinden sich noch im Aufbau.

Module CHE-BaCh-21-M-1

Grundmodul: Synthesepraktikum (M, 13.0 LP)

Module Identification

Module Number Module Name CP (Effort)
CHE-BaCh-21-M-1 Grundmodul: Synthesepraktikum 13.0 CP (390 h)

Basedata

CP, Effort 13.0 CP = 390 h
Position of the semester 1 Sem. in WiSe
Level [1] Bachelor (General)
Language [DE] German
Module Manager
Lecturers
Area of study [CHE-sonst] several subject areas
Reference course of study [CHE-82.32-SG] B.Sc. Chemistry
Livecycle-State [NORM] Active

Courses

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL CP Sem.
1S+16L CHE-000-100-K-3
Praktikum "Methoden und Techniken der fortgeschrittenen Synthesechemie" mit Seminar "Spektroskopie und Arbeitsmethoden"
P 238 h 152 h - - PL1 13.0 WiSe
  • About [CHE-000-100-K-3]: Title: "Praktikum "Methoden und Techniken der fortgeschrittenen Synthesechemie" mit Seminar "Spektroskopie und Arbeitsmethoden""; Presence-Time: 238 h; Self-Study: 152 h

Examination achievement PL1

  • Form of examination: practical laboratory exam
  • Examination Frequency: Examination only within the course
  • Examination number: 51061 ("Synthesepraktikum")

Evaluation of grades

The grade of the module examination is also the module grade.


Contents

Praktikum:

Erlernen von folgenden Kompetenzfeldern der synthetischen organischen und anorganischen Chemie:

Feld A: Synthese und Katalyse:

Katalyse-Reaktionen, Komplex-Synthesen, stereoselektive Synthesen, Naturstoff-Synthesen.

Feld B: Spezielle Reaktionstechniken- und Apparaturen:

beispielsweise Inertgastechniken, wasserfreie Reaktionsbedingungen, Schlenktechnik,

Tieftemperaturreaktionen, reaktive Gase, Photochemie, Mikrowellen-assistierte Synthesen.

Feld C: Aufarbeitungsmethoden:

beispielsweise Kristallisationstechniken, chromatographische Methoden.

Seminar:

  • Sicheres Arbeiten in chemischen Laboratorien
  • Strukturaufklärung organischer, elementorganischer und metallorganischer Verbindungen
  • Reaktionsführung

Competencies / intended learning achievements

Die Studierenden,
  • sind in der Lage, mehrstufige chemische Experimente mit Gefahrstoffen zu planen, durchzuführen, zu dokumentieren, auszuwerten und den wesentlichen Erkenntnisgewinn in eigenen Worten zu formulieren.
  • können Stoffe aus komplexen Produktgemischen durch Anwendung von Trennverfahren bis zur Homogenität aufreinigen.
  • können Apparaturen zur Synthese chemischer Substanzen bei verschiedenen Drücken und Temperaturen aufbauen und nutzen.
  • beherrschen Schutzgastechniken.
  • können Gefahrstoffdatenbanken nutzen, um Gefährdungsanalysen für experimentelle Arbeiten durchzuführen.
  • können Primärdaten spektroskopischer Messungen bearbeiten und auswerten
  • können Strukturen chemischer Verbindungen aufklären.
  • können selbständig aus einer Kombination ein- und zweidimensionaler NMR-Spektren Informationen über die Konstitution und Konfiguration einer unbekannten Verbindung ableiten.

Literature

Praktikum:
  • B. Heyn, B. Hipler, G. Kreisel, H. Schreer, D. Walther, Anorganische Synthesechemie – Ein integriertes Praktikum, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, 1990
  • D. F. Shriver, M. A. Drezdzon, The Manipulation of Air-Sensitive Compounds, 2. Edition, Wiley-Intersience , New York, 1986
  • Inorganic Syntheses, Wiley Online, Series Online ISSN: 1934-4716, Series DOI: 10.1002/SERIES2146
  • Organic Syntheses, Online Edition ISSN 2333-3553
  • J. Leonard, B. Lygo, G. Procter, Praxis der Organischen Chemie, 1. Aufl., VCH-Verlag, Weinheim, 1996
  • S. Hünig, G. Märkl, J. Sauer, P. Kreitmeier, A. Ledermann, S. Podlech, Arbeitsmethoden in der Organischen Chemie, 3. Auflage, Lehmanns Media, Berlin, 2014

Seminar:

  • S. Bienz, L. Biegler, T. Fox., H. Meier, Spektroskopische Methoden in der Organischen Chemie – Hesse, Meier, Zeh, 9. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2013
  • J. B. Lambert, S. Gronert, H. F. Shurvell, D. A. Lightner, Spektroskopie - Strukturaufklärung in der Organischen Chemie, 2. Auflage, Pearson, München, 2012

Materials

Versuchsvorschriften, Sicherheitsaspekte, Mechanismen und weiterführende Zitate. Anleitung zur Durchführung des Praktikums.

Registration

Anmeldung über das KIS-Office erforderlich.

Requirements for attendance (informal)

None

Requirements for attendance (formal)

    • Die verpflichtenden Teilnahmevoraussetzungen sind im Anhang der Prüfungsordnung geregelt.
    • Nachgewiesene Teilnahme an der allgemeinen Sicherheitsunterweisung des Fachbereichs Chemie, falls die letzte mehr als ein Jahr zurückliegt.
    • Teilnahme an der Vorbesprechung zum Praktikum.
  • Folgende verpflichtenden Teilnahmevoraussetzungen sind im Anhang der Prüfungsordnung genannt: Sicherheitsbelehrung sowie die Teilnahme an der Vorbesprechung sowie das Grundmodul [CHE-BaCh-062-M-1] Grundmodul: Anorganisch chemisches Praktikum und Teil a (Praktikum mit Seminar) aus [CHE-BaCh-11-M-1] Grundmodul: Organische Chemie III

References to Module / Module Number [CHE-BaCh-21-M-1]

Course of Study Section Choice/Obligation
[CHE-82.32-SG] B.Sc. Chemistry Basic Modules [P] Compulsory