Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf BIO

Module BIO-GM10-M-2

Grundmodul 10: Tierphysiologie (M, 10.0 LP)

Module Identification

Module Number Module Name CP (Effort)
BIO-GM10-M-2 Grundmodul 10: Tierphysiologie 10.0 CP (300 h)

Basedata

CP, Effort 10.0 CP = 300 h
Position of the semester 1 Sem. in WiSe
Level [2] Bachelor (Fundamentals)
Language [DE] German
Module Manager
Lecturers
Area of study [BIO-TPH] Animal Physiology
Reference course of study [BIO-82.26-SG] B.Sc. Biology
Livecycle-State [NORM] Active

Courses

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL CP Sem.
4V BIO-TPH-01-K-2
Lecture Animal Physiology
P 56 h 124 h - - PL1 6.0 WiSe
3L BIO-TPH-03-K-2
Practical Animal Physiology
P 42 h 78 h
L-Schein
ja no 4.0 WiSe
  • About [BIO-TPH-01-K-2]: Title: "Lecture Animal Physiology"; Presence-Time: 56 h; Self-Study: 124 h
  • About [BIO-TPH-03-K-2]: Title: "Practical Animal Physiology"; Presence-Time: 42 h; Self-Study: 78 h
  • About [BIO-TPH-03-K-2]: The study achievement "[L-Schein] proof of successful participation in the practical course / lab" must be obtained.
    • It is a prerequisite for the examination.

Examination achievement PL1

  • Form of examination: written exam (Klausur) (90-120 Min.)
  • Examination Frequency: each summer semester

Evaluation of grades

The grade of the module examination is also the module grade.


Contents

  • Neurophysiologie: Neurone, Gliazellen, Membranruhepotential, Na+/K+-ATPase, Aktionspotential, spannungssensitive und ligandengesteuerte Ionenkanäle, Neurotransmission, neuronale Verarbeitungsmechanismen, Vegetatives Nervensystem und Hormone;
  • Sinnesphysiologie: Mechanorezeption, Thermorezeption, Nozizeption, Visuelles System, Auditorisches System, Vestibular-System, Elektrosinn/elektrische Organe, Seitenliniensystem;
  • Muskelphysiologie und Reflexe: Skelettmuskulatur, elektromechanische Kopplung, Herzmuskulatur, Arbeitsdiagramm, Reflexe; Ergometrie;
  • Lernen/Gedächtnis: Formen des Lernens, Habituation und Sensitisierung, klassische und operante Konditionierung, Transfer von Gelerntem, Hebb'sche Regel, Langzeitpotenzierung, Morris Water Maze, Plastizität im adulten Gehirn;
  • Herz/Kreislauf: offene vs. geschlossene Systeme, Blutverteilung im Körper, Blutgefäße und Lymphsystem, Herzerregung und –kontraktion, Blutdruck, Aktionspotential Arbeitsmyokard, Erregungsleitungssystem, Elektrokardiogramm und Mechanogramm;
  • Niere und Exkretion: Formen der Stickstoffexkretion, Filtration, Resorption, Sekretion, Primäraktive, sekundäraktive und passive Transportmechanismen (Ko-transporter, Antiporter, Uniporter); Hormonelle Regulationsmechanismen;
  • Ökophysiologie: Wasser- und Stickstoffhaushalt, Thermoregulation, Energiebilanz;
  • Versuche/Experimente zu den Themengebieten Nervenphysiologie, Skelett- und Herzmuskel sowie Vegetatives Nervensystem, Herz-Kreislauf, Atmung und Leistungsphysiologie, Hören, Reflexe und Lernen, Exkretion und Osmoregulation;

Competencies / intended learning achievements

Folgende Kompetenzen sollen gefördert werden:
  • Fachkompetenz: Grundlegende Kenntnisse der strukturellen und funktionellen Organisation tierischer/menschlicher Organe sowie von deren Zusammenspiel von der makroskopisch-histologischen bis zur molekularen Ebene; Schwerpunkt: Funktionsprinzipien des Nervensystems und der Sinnessysteme;
  • Methodenkompetenz: Grundlegende praktische Fertigkeiten zur Bearbeitung von elektrophysiologischen Fragestellungen und zum chemischem Nachweis von biologischen Stoffen; saubere Arbeitsweise und zügige Durchführung von Experimenten; Erstellung und Überprüfung von Versuchsaufbauten; Erstellung, Dokumentation und Auswertung von Messreihen mit physiologischen Daten; von Daten zu Ergebnissen: Darstellung von Messwerten in Diagrammen, Validierung der Ergebnisse, Auswertung mit einfachen statistischen Methoden; von Ergebnissen zu Schlussfolgerungen: Interpretation und Diskussion der Resultate; korrekte Gestaltung eines Versuchsprotokolls; Arbeit mit Literatur auf Lehrbuchniveau; Präsentations- und (zeichnerische) Darstellungstechniken zum Erklären von Sachverhalten;
  • personale Kompetenz: Eigenständiges und kritisches Lernen und Denken; Eigenverantwortung und verantwortungsbewusster Umgang mit Versuchstieren
  • Sozialkompetenz: Teamfähigkeit; Diskussionsfähigkeit im wissenschaftlichen Kontext

Angestrebte Lernergebnisse:

Mit erfolgreichem Abschluss des Moduls werden die Studierenden in der Lage sein,

  • fundamentale (Tier)-physiologische Versuche durchzuführen, die Ergebnisse zu protokollieren sowie deren Auswertung und Diskussion zu bestreiten, bis zur formal korrekten Gestaltung eines Protokolls.
  • eine Reihe von physiologischen Funktionen, exemplarisch vor allem anhand von Membranprotein-Komplexen (Ionenkanäle und sekundäraktive Transporter), zu beschreiben und weiterzugeben.

Literature

  • Gängige Lehrbücher der Physiologie (deutsch) oder Physiology (english)

Materials

Handout, welches in der Vorlesung ausgegeben wird; Schaukasten mit Tierphysiologischen Präparaten unterstützt durch Augmented Reality

Requirements for attendance of the module (informal)

Requirements for attendance of the module (formal)

Zulassung zum Bachelorstudiengang Molekulare Biologie/Biologie

References to Module / Module Number [BIO-GM10-M-2]

Course of Study Section Choice/Obligation
[BIO-82.26-SG] B.Sc. Biology [Fundamentals] Grundlagen der Biologie [P] Compulsory
[PHY-82.681-SG] B.Sc. Biophysics [Core Modules (non specialised)] Grundlagen der Biologie [P] Compulsory
[MAT-88.105-SG] M.Sc. Mathematics [Subsidiary Topic] Subsidiary Topic (Minor) [WP] Compulsory Elective
[BIO-82.?-SG] B.Sc. B.Sc. Molecular Biology [Fundamentals] Grundlagen der Biologie [P] Compulsory