Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf BIO

Notes on the module handbook of the department Bio­logy

The below displayed informations on the courses of study, modules and courses of the department of Biology are still under construction. Till this process will be finished please use our module handbooks on

https://www.bio.uni-kl.de/studium-lehre/studiengaenge/

Module BIO-GM10-M-2

Grundmodul 10: Tierphysiologie (M, 10.0 LP)

Module Identification

Module Number Module Name CP (Effort)
BIO-GM10-M-2 Grundmodul 10: Tierphysiologie 10.0 CP (300 h)

Basedata

CP, Effort 10.0 CP = 300 h
Position of the semester 1 Sem. in WiSe
Level [2] Bachelor (Fundamentals)
Language [DE] German
Module Manager
Lecturers
Area of study [BIO-TPH] Animal Physiology
Reference course of study [BIO-82.26-SG] B.Sc. Biology
Livecycle-State [NORM] Active

Courses

Type/SWS Course Number Title Choice in
Module-Part
Presence-Time /
Self-Study
SL SL is
required for exa.
PL CP Sem.
4V BIO-TPH-01-K-2
Lecture Animal Physiology
P 56 h 124 h
TEILN
- PL1 6.0 WiSe
3L BIO-TPH-03-K-2
Practical Animal Physiology
P 42 h 78 h
L-Schein
ja no 4.0 WiSe
  • About [BIO-TPH-01-K-2]: Title: "Lecture Animal Physiology"; Presence-Time: 56 h; Self-Study: 124 h
  • About [BIO-TPH-01-K-2]: The study achievement [TEILN] continuous and active participation in the courses must be obtained.
  • About [BIO-TPH-03-K-2]: Title: "Practical Animal Physiology"; Presence-Time: 42 h; Self-Study: 78 h
  • About [BIO-TPH-03-K-2]: The study achievement [L-Schein] proof of successful participation in the practical course / lab must be obtained. It is a prerequisite for the examination .

Examination achievement PL1

  • Form of examination: written exam (Klausur) (90-120 Min.)
  • Examination Frequency: each summer semester

Evaluation of grades

The grade of the module examination is also the module grade.


Contents

  • Neurophysiologie: Neurone, Gliazellen, Membranruhepotential, Na+/K+-ATPase, Aktionspotential, spannungssensitive und ligandengesteuerte Ionenkanäle, Neurotransmission, neuronale Verarbeitungsmechanismen, Vegetatives Nervensystem und Hormone;
  • Sinnesphysiologie: Mechanorezeption, Thermorezeption, Nozizeption, Visuelles System, Auditorisches System, Vestibular-System, Elektrosinn/elektrische Organe, Seitenliniensystem;
  • Muskelphysiologie und Reflexe: Skelettmuskulatur, elektromechanische Kopplung, Herzmuskulatur, Arbeitsdiagramm, Reflexe; Ergometrie;
  • Lernen/Gedächtnis: Formen des Lernens, Habituation und Sensitisierung, klassische und operante Konditionierung, Transfer von Gelerntem, Hebb'sche Regel, Langzeitpotenzierung, Morris Water Maze, Plastizität im adulten Gehirn;
  • Herz/Kreislauf: offene vs. geschlossene Systeme, Blutverteilung im Körper, Blutgefäße und Lymphsystem, Herzerregung und –kontraktion, Blutdruck, Aktionspotential Arbeitsmyokard, Erregungsleitungssystem, Elektrokardiogramm und Mechanogramm;
  • Niere und Exkretion: Formen der Stickstoffexkretion, Filtration, Resorption, Sekretion, Primäraktive, sekundäraktive und passive Transportmechanismen (Ko-transporter, Antiporter, Uniporter); Hormonelle Regulationsmechanismen;
  • Ökophysiologie: Wasser- und Stickstoffhaushalt, Thermoregulation, Energiebilanz;
  • Versuche/Experimente zu den Themengebieten Nervenphysiologie, Skelett- und Herzmuskel sowie Vegetatives Nervensystem, Herz-Kreislauf, Atmung und Leistungsphysiologie, Hören, Reflexe und Lernen, Exkretion und Osmoregulation;

Competencies / intended learning achievements

Folgende Kompetenzen sollen gefördert werden:
  • Fachkompetenz: Grundlegende Kenntnisse der strukturellen und funktionellen Organisation tierischer/menschlicher Organe sowie von deren Zusammenspiel von der makroskopisch-histologischen bis zur molekularen Ebene; Schwerpunkt: Funktionsprinzipien des Nervensystems und der Sinnessysteme;
  • Methodenkompetenz: Grundlegende praktische Fertigkeiten zur Bearbeitung von elektrophysiologischen Fragestellungen und zum chemischem Nachweis von biologischen Stoffen; saubere Arbeitsweise und zügige Durchführung von Experimenten; Erstellung und Überprüfung von Versuchsaufbauten; Erstellung, Dokumentation und Auswertung von Messreihen mit physiologischen Daten; von Daten zu Ergebnissen: Darstellung von Messwerten in Diagrammen, Validierung der Ergebnisse, Auswertung mit einfachen statistischen Methoden; von Ergebnissen zu Schlussfolgerungen: Interpretation und Diskussion der Resultate; korrekte Gestaltung eines Versuchsprotokolls; Arbeit mit Literatur auf Lehrbuchniveau; Präsentations- und (zeichnerische) Darstellungstechniken zum Erklären von Sachverhalten;
  • personale Kompetenz: Eigenständiges und kritisches Lernen und Denken; Eigenverantwortung und verantwortungsbewusster Umgang mit Versuchstieren
  • Sozialkompetenz: Teamfähigkeit; Diskussionsfähigkeit im wissenschaftlichen Kontext

Angestrebte Lernergebnisse:

Mit erfolgreichem Abschluss des Moduls werden die Studierenden in der Lage sein,

  • fundamentale (Tier)-physiologische Versuche durchzuführen, die Ergebnisse zu protokollieren sowie deren Auswertung und Diskussion zu bestreiten, bis zur formal korrekten Gestaltung eines Protokolls.
  • eine Reihe von physiologischen Funktionen, exemplarisch vor allem anhand von Membranprotein-Komplexen (Ionenkanäle und sekundäraktive Transporter), zu beschreiben und weiterzugeben.

Literature

  • Gängige Lehrbücher der Physiologie (deutsch) oder Physiology (english)

Materials

Handout, welches in der Vorlesung ausgegeben wird; Schaukasten mit Tierphysiologischen Präparaten unterstützt durch Augmented Reality

Requirements for attendance (informal)

Requirements for attendance (formal)

Zulassung zum Bachelorstudiengang Biologie

References to Module / Module Number [BIO-GM10-M-2]

Course of Study Section Choice/Obligation
[BIO-82.?-SG] B.Sc. B.Sc. Molecular Biology Grundlagen der Biologie [P] Compulsory
[BIO-82.26-SG] B.Sc. Biology Grundlagen der Biologie [P] Compulsory
[MAT-88.105-SG] M.Sc. Mathematics Subsidiary Topic (Minor) [WP] Compulsory Elective
[PHY-82.681-SG] B.Sc. Biophysics Grundlagen der Biologie [P] Compulsory