Module Handbook

  • Dynamischer Default-Fachbereich geändert auf CHE

Notes on the module handbook of the department Chemistry

1. Hinweis zum Feld "Anmeldung": In "Corona-Zeiten" ist - teils abweichend von den Angaben im Feld "Anmeldung"- oft eine Anmeldung im KIS erforderlich. Die aktuellen Regelungen finden Sie unter https://www.chemie.uni-kl.de/studium/digital/

2. Die Angaben zum Masterstudiengang Toxikologie und zu den lehramtsbezogenen Zertifikatsstudiengängen im Fach Chemie befinden sich noch im Aufbau.

Course CHE-200-040-K-1

Heterocyclische Verbindungen in der Synthese, Katalyse und der Natur (2V, 3.0 LP)

Course Type

SWS Type Course Form CP (Effort) Presence-Time / Self-Study
2 V Lecture 3.0 CP 28 h 62 h
(2V) 3.0 CP 28 h 62 h

Basedata

SWS 2V
CP, Effort 3.0 CP = 90 h
Position of the semester 1 Sem. in SuSe
Level [1] Bachelor (General)
Language [DE] German
Lecturers
Area of study [CHE-OC] Organic Chemistry
Livecycle-State [NORM] Active

Contents

Vorlesung:

A – Carbocyclische Verbindungen: Benzol, Aromatizität, Elektrophile aromatische Substitution, Nucleophile aromatische Substitution, Radikalische aromatische Substitutionen, Annulene, Aromatische Ionen, Polycyclische Aromaten

B – Heterocyclische Verbindungen: Nomenklatur heterocyclischer Verbindungen, dreigliedrige Heterocyclen (Oxiran, Aziridin), viergliedrige Heterocyclen (Oxetan, Dioxetan), fünfgliedrige Heterocyclen (Furan, Pyrrol, Thiophen, Oxazol, Imidazol, Thiazol, Indol), sechsgliedrige Heterocyclen (Pyran, Pyridin, Pyrimidin, Chinolin, Isochinolin), siebengliedrige Heterocyclen (Azepin, Diazepine), Synthesestrategien

Competencies / intended learning achievements

Vorlesung

Die Studierenden

  • kennen das Konzept der Aromatizität und die charakteristischen Reaktionen aromatischer Verbindungen,
  • kennen die wichtigsten Klassen heterocyclischer Verbindungen,
  • beherrschen Synthesen und verstehen typische Reaktionen der oben genannten Substanzklassen
  • kennen die praktische Bedeutung heterocyclischer Verbindungen in der Natur, im Alltag und in der Technik

Literature

Vorlesung:
  • R. Brückner, Reaktionsmechanismen, 3. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2004
  • F. A. Carey, R. J. Sundberg, Organische Chemie, Wiley-VCH, Weinheim, 1995
  • D. T. Davies, Aromatic Heterocyclic Chemistry, Oxford University Press, Oxford, 1992
  • T. Eicher, S. Hauptmann, The Chemistry of Heterocycles, 2. Auflage, Wiley-VCH, Weinheim, 2003
  • P. J. Garratt, P. Vollhardt, Aromatizität, Thieme Verlag, Stuttgart, 1973
  • A. Gossauer Struktur und Reaktivität der Biomoleküle, Verlag Helvetica Chimica Acta, Zürich und Wiley-VCH, Weinheim, 2006
  • T. L. Gilchrist, Heterocyclenchemie, VCH, Weinheim, 1995
  • J. D. Hepworth, D. R. Waring, M. J. Waring, Aromatic Chemistry (Basic Concepts in Chemistry), Wiley, New York, 1992

Materials

siehe Modul

Registration

siehe Modul

Requirements for attendance (informal)

Die vorherige Teilnahme an folgendem Grundmodul wird empfohlen:

[CHE-BaCh-10-M-1] Grundmodul: Organische Chemie II.

Requirements for attendance (formal)

None

References to Course [CHE-200-040-K-1]

Module Name Context
[CHE-BaCh-11-M-1] Grundmodul: Organische Chemie III P: Obligatory in Obligatory-Modulteil #B 2V, 3.0 LP
[CHE-BaCW-11-M-1] Grundmodul Organische Chemie III P: Obligatory 2V, 3.0 LP